Räucherwerk

RÄUCHERWERK & RÄUCHERSTOFFE – Tauche ein in die faszinierende und magische Welt der Harze, Kräuter und Blüten. Die Geschichte des Räucherns ist so alt wie die Menschheit selbst, denn das Räuchern „erweckt“ etwas in uns. Diese Tradition wieder ins Leben zu holen, nährt unseren Geist und unsere Seele. Pflanzenkräfte regen unser Sinne, ja geradezu unser Sinnlichkeit an. Wir werden gleichsam emporgehoben in himmlische Gefilde – die Transformation beginnt.
Traditionell wurden Räucherstoffe auf glühender Kohle geräuchert. Man benötigt dazu ein feuerfestes Gefäß und eventuell etwas Sand. Heutzutage ist die beliebteste Kohleart die Selbstzünderkohle. Sie ist einfach im Gebrauch, da sie sich – einmal angezündet – selbst durchzündet. Achte darauf das die Kohle während des Zündvorgangs rundherum genügend Luft bekommt. Anschließend legst Du deine vorbereiteten Räucherstoffe auf die Kohle und los geht´s mit dem besonderen Dufterlebnis.

Die andere Art des Räucherns ist das Räuchern über einem Teelicht mit einem Sieb. Diese Methode ist an die Aromatherapie angelehnt. Ein sehr feines Sieb wird in einem Abstand von ca. 5 bis 10 cm über einem Teelicht angebracht. Hierfür eignen sich Aromalampen, von denen man die Schale abnehmen und durch ein Räuchersieb ersetzen kann oder eigens für die Siebe hergestellte Räucherstövchen. Die Kräuter oder Harze werden direkt auf das Sieb gegeben. Durch die aufsteigende Hitze der Kerzenflamme verglimmen sie langsam.
Bitte dosiere zuerst immer vorsichtig und sparsam, da sowohl bei Harzen als auch bei Kräutern das Rauchvolumen gewaltig sein kann. Viel Vergnügen mit dem herrlich duftenden und energetisch wertvollem Räucherwerk!